Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Studierende vor dem Optoelektronik-Gebäude P8, Foto: Universität Paderborn, Fotografin: Judith Kraft Bildinformationen anzeigen

Studierende vor dem Optoelektronik-Gebäude P8, Foto: Universität Paderborn, Fotografin: Judith Kraft

|

Fakultät verabschiedet Ex-Dekan Prof. Dr.-Ing. Joachim Böcker in den Ruhestand

Am 17. März 2023 verabschiedete die Fakultät für Elektrotechnik, Informatik und Mathematik mit einem Festkolloquium ihren ehemaligen Dekan Prof. Dr.-Ing. Joachim Böcker in den Ruhestand. Nachdem der studierte Elektoringenieur eine Zeitlang in der Industrie gearbeitet hatte, nahm er im Juni 2003 den Ruf auf eine Professur an der Universität Paderborn für das Fachgebiet Leistungselektronik und Elektrische Antriebstechnik an. Neben der Tätigkeit in Gremien der Universität war er 2012 Mitbegründer des KET und von 2011 bis 2013 Dekan der Fakultät EIM. Zahlreiche Gäste, darunter viele ehemalige Mitarbeiter und Doktoranden, folgten der Einladung der Fakultät zur Abschiedsfeier.
Der amtierende Dekan, Prof. Dr. Peter Schreier, wies darauf hin, dass sein erster Kontakt zur Fakultät bei seiner eigenen Berufung der zu Prof. Böcker als damaligem Dekan gewesen sei - jetzt schließe sich mit der Verabschiedung durch ihn gewissermaßen ein Kreis. Die Präsidentin würdigte Prof. Böckers zahlreiche Drittmittelprojekte ebenso sie wie die mittlerweile 31 abgeschlossenen Promotionen, die er als Doktorvater begleitet habe. Die Festvorträge hielten Dr. Tobias Schneider, ein ehemaliger Doktorand Prof. Böckers, der bei der Volkswagen AG arbeitet, und Prof. Willie Cronje von der University Witwatersrand, den zahlreiche gemeinsame Arbeiten mit Prof. Böcker verbinden. Anschließend blickte Prof. Böcker selbst auf seine Karriere zurück und bedankte sich bei seiner Familie, aber auch bei seinen Mitarbeitern und Doktoranden für Zusammenarbeit und Unterstützung.

Die Universität der Informationsgesellschaft