Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Bildinformationen anzeigen

Antriebe für umweltfreundliche Fahrzeuge

Teilnehmer:Wahlpflichtfach Masterstudium
Dozent:Prof. Dr.-Ing. Böcker
(Sprechstunden nach Vereinbarung)

Gegenstand der Lehrveranstaltung sind innovative Antriebssysteme für Straßen- und Schienenfahrzeuge (Elektrofahrzeug, Brennstoffzellenfahrzeug, Hybridfahrzeug). Hierbei soll der Fahrzeugantrieb mit dem systemtechnischen Zusammenwirken der beteiligten Komponenten im Mittelpunkt stehen. Dazu ist es zwar notwendig, die wesentlichen Charakteristika der beteiligten Antriebskomponenten zu kennen. Die Vertiefung der technologischen Details bleibt aber den entsprechenden Spezialveranstaltungen vorbehalten. Ziel dieser Lehrveranstaltung ist es, den Teilnehmern ein Systemverständnis zu vermitteln, so dass sie in die Lage versetzt werden, derartige Antriebe zu bewerten und zu quantifizieren, (um z. B. Verbrauch und Wirkungsgrad abzuschätzen), oder ein solches System auslegen und bemessen zu können.

Für die Übungsaufgaben wird zum Teil das CAE-System Matlab/Simulink eingesetzt.

Inhalte:

  • Elementare Fahrdynamik (Kräfte, Bewegungsgleichungen, Kraftschluss)
  • Energiespeicher (Treibstoffe, Schwungräder, Batterien, Superkondensatoren)
  • Elektromotoren und Umrichter (Asynchronmotor, Permanent-Magnet-Motor, Switched- Reluctance-Motor)
  • Verbrennungsmotoren (Drehmoment-Drehzahl-Verhalten, Wirkungsgrade, Kennfelder)
  • Brennstoffzelle (Wirkungsweise, Betriebseigenschaften)
  • Strukturen elektrischer und hybrider Antriebe (Elektroantriebe, dieselelektrische Antriebe, Serien- Parallel-, Split-Hybrid, Brennstoffzellenfahrzeug)
  • Systemverhalten und Betriebsstrategien
  • Beispiele von Straßen- und Schienenfahrzeugen

 

Material zur Vorlesung

Skript (20.03.2018)
Die Übungsunterlagen samt Vorlagen für die Rechnerübungen werden in PAUL zur Verfügung gestellt.

Die Universität der Informationsgesellschaft