Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Bildinformationen anzeigen

Laborpraktikum

Die in den Studienverlauf integrierten Praktika am Institut für Elektrotechnik und Informationstechnik schlagen die Brücke von den theoretischen Inhalten der Vorlesungen zu praktischen Anwendungen. So werden im zweiten bis vierten Semester in Kleingruppen die elektrotechnischen Grundlagen anhand von praktischen Versuchen erarbeitet.

Im Hauptstudium wird der Stoff der Pflicht- und ausgewählter Wahlpflichtlehrveranstaltungen durch den praktischen Umgang mit Messeinrichtungen, Software-Tools und Entwurfswerkzeugen in Kleingruppen vertieft.

Um einen besseren Überblick über die Laborpraktika und deren Versuche zu bekommen, findest du hier eine Übersicht.

Das Laborpraktikum A setzt sich aus den folgenden acht Versuchen der Veranstaltungen " Grundlagen der Elektrotechnik A und B" zusammen:

  • Gleichstromschaltungen
  • Elektrische und magnetische Felder
  • Strömungsfelder
  • Induktionsvorgänge
  • Ausgleichsvorgänge
  • Transientes Verhalten linearer und nichtlinearer Schaltungen
  • Wechselstromkreise
  • Elektrische Leistungen

Im Laborpraktikum B werden folgende neun Versuche aus den Veranstaltungen "Digitaltechnik", "Werkstoffe der Elektrotechnik" und "Halbleiterbauelemente" durchgeführt:

  • Digitale Grundgatter
  • Speicherschaltungen
  • Arithmetikeinheiten
  • Digitale Steuerwerke
  • Programmierung von Mikrocontrollern
  • Kennlinien passiver und aktiver Bauelemente
  • Transferkennlinien von Emitter-, Kollektor- und Basisschaltung, Source-Folger
  • Analoge Grundschaltungen
  • Messungen an Schaltungen mit Operationsverstärkern

Das Laborpraktikum C beinhaltet folgende sechs Versuche aus den Veranstaltungen "Energietechnik" und "Messtechnik":

  • Brennstoffzelle
  • Elektrische Energieversorgung
  • Photovoltaik
  • Trägerfrequenzmessbrücke
  • Digitale Messdatenerfassung
  • Signalanalyse im Amplituden-, Zeit-, Frequenz- und Verschiebezeitbereich

Achtung Wing-Studierende!
Du hast im zweiten Semester erstmalig die Wahlmöglichkeit für eine technische Grundlagenveranstaltung. In deinem Studienverlaufsplan sind drei technische Grundlagen Module vorgesehen, die aus jeweils zwei Fächern bestehen. Zur Wahl stehen dir die fünf Module mit den Fächern:

  • Bauelemente (Werkstoffe und Halbleiterbauelemente)
  • Grundlagen der Elektrotechnik II (Energietechnik und Messtechnik)
  • Signal- und Systemtheorie (Signaltheorie und Systemtheorie
  • Theorie der Elektrotechnik (Feldtheorie und Elektromagnetische Wellen)
  • Technische Informatik für Elektrotechniker (Grundlagen der technischen Informatik und Grundlagen der Rechnerarchitektur)

Außerdem findet im zweiten Semester nicht nur die Wahl einer technischen Grundlagenveranstaltung statt, sondern ggf. auch die Wahl eines Laborpraktikums.
Die Wahl der technischen Grundlagenveranstaltungen beeinflusst auch deine Wahlmöglichkeiten im Laborpraktikum und im späteren Vertiefungsstudium. Die Laborpraktika bauen auf die jeweiligen technischen Grundlagenfächer auf. Euer Studienverlaufsplan gibt vor, dass du zwei der drei Laborpraktika wählen musst. Die Wahl der Laborpraktika sollte von den gewählten technischen Grundlagenveranstaltungen abhängig gemacht werden, damit die Vorbereitung und Durchführung der Versuche besser gelingt.

Mit der Modulkombination Bauelemente, Grundlagen der Elektrotechnik II und Signal- und Systemtheorie wären die Laborpraktika A und C eine geeignete Wahl. Diese Module erleichtern die Vertiefungsrichtung Automatisierungstechnik.
Die Modulkombination Grundlagen der Elektrotechnik II, Signal- und Systemtheorie und Technische Informatik für Elektrotechniker sind ebenso eine geeignete Wahl für die Laborpraktika A und C, allerdings erleichtern diese die Fächer aus der Vertiefungsrichtung Informationstechnik.
Eine Modulkombination aus Bauelemente, Grundlagen der Elektrotechnik II und Theorie der Elektrotechnik sind eine geeignete Grundlage für die Vertiefungsrichtung Mikrosystemtechnik, sowie für die Laborpraktika A und C.
Mit der Modulkombination Bauelemente, Signal- und Systemtheorie sowie Technische Informatik für Elektrotechniker wären die Laborpraktika A und B eine geeignete Wahl. Die Vertiefungsrichtung Informationstechnik kann durch diese Entscheidung erleichtert werden.
Um einen besseren Überblick über die technischen Grundlagenveranstaltungen, die Laborpraktika und Veranstaltungen der Vertiefungsrichtungen zu bekommen, findest du an dieser Stelle: http://ei.uni-paderborn.de/studium/formalitaeten/ordnungen/ das aktuelle Modulhandbuch.

Die Universität der Informationsgesellschaft